Spielberichte der Saison 2016/2017 Kreisliga A1

Alle Spielberichte und weitere Informationen zu den Spielen des TSV Haubersbronn finden sie hier.

TSV Haubersbronn sichert nach einem Elfmeter-Krimi den Klassenerhalt!

Mit einem 2:4 n. E. hat sich der TSV im Relegationsspiel gegen TV Oeffingen II durchgesetzt. In einer bis zum letzten Schuss spannenden Partie behielt der TSV im Elfmeterschießen den klareren Kopf und startet auch in der kommenden Saison in der Kreisliga A1. In der regulären Spielzeit konnte Haubersbronn durch Benjamin Sigle in Führung gehen Oeffingen konnte jedoch vier Minuten vor Schluss ausgleichen. Der TSV rettete sich dennoch trotz zeitweiliger Unterzahl ins Elfmeterschießen.

TSV rettet sich in die Relegation

Durch den 5:2 Sieg über den TB Beinstein konnte der TSV Haubersbronn den direkten Abstieg am letzten Spieltag verhindern, muss jedoch aller Voraussicht nach die Abstiegsrelegation bestreiten. Termin und Ort der Begegnung werden noch vom Verband bekannt gegeben.

TSV muss weiter zittern - 3:3 gegen die SG Weinstadt
Zu Beginn spielten beide Mannschaften abwartend, mit zunehmender Spieldauer nahm die Partie jedoch an Fahrt auf und es ergaben sich erste Chancen. Eine davon nutzte in der 24. Spielminute Patrick Manshaupt, der einen Flachpass vor das gegnerische Tor sicher verwandelte, zur Pausenführung für die Heimmannschaft. Wie schon in der Vorwoche verschlief der TSV die ersten Minuten der zweiten Spielhälfte und kassierte prompt zwei Treffer innerhalb von drei Minuten. Zunächst glich Daniel Hetz in der 51. Minute per Foulelfmeter nach Handspiel aus und in der 53. Minute setzte sich Jörg Badke im Kopfballduell durch und nickte den Ball zur Gästeführung ein. Trotz einiger guter Chancen brauchten die Hausherren bis zur 76. Minute um den Ausgleich zu schaffen. Benjamin Sigle jagte den Ball aus spitzem Winkel in die Ecke. Nun drängte Haubersbronn auf die Führung, fing sich aber in der 84. Minute einen Konter ein, den Nicolai Heyduk zum 2:3 abschloss. Die Heimmannschaft steckte jedoch nicht auf und erzielte zwei Minuten vor dem Abpfiff das verdienten 3:3 durch Benjamin Sigle.

Unglückliche Niederlage

In einem Spiel auf Augenhöhe entschied die effizientere Chancenauswertung über Sieg und Niederlage. Beide Mannschaften begannen druckvoll und erarbeiteten sich von Anfang an gute Möglichkeiten. In der 14. Minute setzte sich Maximilian Heidenwag gegen seinen Gegenspieler durch und erzielte den 0:1 Pausenstand. In einer rasanten zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann zahlreiche Chancen und vier Tore. Patrick Schandl fasste sich in der 58. Minute ein Herz, tankte sich im Mittelfeld durch und traf aus 20 Metern unhaltbar zum 1:1. Nur fünf Minuten später verstolperte die TSV-Abwehr den Ball, den Philip Klöpfer dankend zur erneuten Gästeführung einschob. In der 72. Minute fand ein Steilpass aus dem Mittelfeld Musab Sahin, der unhaltbar zum 2:2 Ausgleich einschoss. Schon kurz darauf stellte Holger Klein nach einer Kopfballstafette den 2:3 Endstand her. Zwar drängten die Hausherren in der letzten Viertelstunde vehement auf den Ausgleich, sie konnten aber eine ganze Reihe hochkarätiger Chancen nicht nutzen und verloren letztlich unglücklich.

TSV erkämpft Punkt in Leutenbach

Ein leistungsgerechtes Unentschieden sahen die Zuschauer bei der wichtigen Partie zwischen dem TSV Leutenbach und dem TSV Haubersbronn. Benjamin Sigle brachte die Gäste in der 15. Minute nach einem Abwehrfehler in Führung. Leutenbach antwortete in der 36. Minute durch Francesco Gentile, der nach einer Einzelaktion überlegt ins lange Eck abschloss. In der 56. Minute gelang der Heimmannschaft das 2:1. Stefan Hanig erzielte den Treffer mit einem platzierten Schuss nach Vorlage von Ibrahim Yildiz. Im Anschluss kam Haubersbronn aber wieder besser ins Spiel und traf in der 65. Minute durch Merlin Mesic, der sich mit einer schnellen Drehung um die eigene Achse Platz verschaffte und trocken aus 16 Metern zum 2:2 verwandelte. Beide Mannschaften versuchten, in der Schlussphase die Begegnung noch für sich zu entscheiden, doch es blieb beim verdienten Remis.

Wichtige Punkte für den TSV im Abstiegskampf

In einem anfangs recht zerfahrenen Spiel neutralisierten sich die Mannschaften zunächst im Mittelfeld. Chancen waren Mangelware, erst in der 18. Minute sahen die Zuschauer eine nennenswerte Aktion der Gäste. Der Fernschuss ging jedoch über das Tor. Die Heimmannschaft kam hauptsächlich über Freistöße zu Einschussmöglichkeiten. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte gelang Haubersbronn ein schöner Angriff über die linke Seite. Ein Pass in die Mitte fand in Patrick Schandl seinen Abnehmer, der sich gegen drei Gegenspieler durchsetzte und mit links flach in die Ecke abschloss. Auch in der zweiten Halbzeit begannen beide Teams abwartend. In der 62. Minute konterte die Heimmannschaft nach einem Ballgewinn im Mittelfeld. Den Flachpass von Hassan Mendy schob Benjamin Sigle zum 2:0 ins gegnerische Tor. Plüderhausen erhöhte nun den Druck, ohne aber zwingend zu werden. In der 79. Minute war es dann doch soweit: Eine Flanke fand Nick Meinhardt , der unhaltbar zum 2:1 einschoss. Die letzten Minuten waren von Spannung und Hektik geprägt, die Hausherren brachten das Ergebnis aber verdient über die Zeit.

TSV verliert trotz ordentlicher Leistung verdient mit 0:2

Der Tabellenführer aus Waiblingen fand besser ins Spiel als die Heimmannschaft und konnte sich in den ersten Minuten einige Chancen erspielen, die allerdings nicht zwingend genug waren. Nach einer Viertelstunde wurde Haubersbronn dann etwas offensiver und kam einige Male gefährlich zum Abschluss. Die besseren Einschussmöglichkeiten hatten aber nach wie vor die Gäste, die in der 33. Minute den Führungstreffer erzielten. Einen Angriff über den rechten Flügel konnte Igor Jelic mit einer Direktabnahme abschließen. Die zweite Spielhälfte begann mit einem Paukenschlag: Zwei Minuten nach Wiederanpfiff verlängerte Marcel Knoll einen Eckball mit dem Kopf zum 0:2. Nach diesem Treffer verflachte das Spiel zunehmend. Waiblingen kontrollierte die Partie weitgehend, der Heimmannschaft gelang es - abgesehen von einigen Standardsituationen - nicht, klare Chancen zum Anschlusstreffer herauszuspielen. Fazit: Ein verdienter Sieg der Gäste in einem Spiel, das die Tabellensituation der beiden Mannschaften nicht unbedingt widerspiegelte.

Auch der TSV II unterlag dem FSV Waiblingen II mit 1:3.

TSV schlägt ASGI Schorndorf 6:2

Der TSV Haubersbronn schlägt ASGI mit 6:2 und kann drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg verbuchen. Trainer Michael Farkas stellte im Vergleich zur Partie gegen den SC Urbach auf vier Positionen um. Für Björn Mülder, Nick Smetaczko, Michael Farkas und Kapitän Patrick Manshaupt starteten Pascal Neubeck, Duy Nguyen, Armin Gallus und Patrick Schandl.
Der TSV konnte gegen eine, in der Defensive schlecht sortierte, Schorndorfer Hintermannschaft früh für klare Verhältnisse sorgen. Zunächst markierte Benjamin Sigle per Strafstoß das 1:0 (13.) ehe Armin Gallus die Führung ausbauen konnte (20.). Noch vor der Pause konnte Patrick Schandl auf 3:0 erhöhen. ASGI erzielte nach der Pause zwar den Anschlusstreffer (48.), doch im direkten Gegenzug stellte Musab Sahin den alten Abstand wieder her. Zwei weitere Treffer von Toptorjäger Benjamin Sigle und ein weiterer Anschlusstreffer von ASGI sorgten am Ende für einen verdienten 6:2 Erfolg des TSV.


Der TSV II und der TSV Schlechtbach II trennten sich 1:1.


Am kommenden Sonntag empfängt der TSV Tabellenführer FSV Waiblingen.

Keine Punkte im Derby

Trotz einer guten Leistung konnte der TSV Haubersbronn im Derby gegen den SC Urbach keine Punkte mitnehmen und musste sich 1:3 geschlagen geben. Michael Farkas ersetzte den verhinderten Duy Minh Nguyen in der Innenverteidigung und den verletzten Florian Böck, ansonsten begann die Elf des Spiels gegen den KTSV Hößlinswart.
Der TSV startete gut und kam zu zahlreichen Chancen, die leider ungenutzt blieben. So konnte Urbach nach einem Stellungsfehler in der TSV Abwehr durch Kanapinn in Führung gehen und diese fünf Minuten später durch Ex-TSV Stürmer Fabian Schrehardt ausbauen. Im zweiten Durchgang dominierte dann der TSV das Geschehen, ließ jedoch beste Gelegenheiten ungenutzt und wurde durch das 3:0 des SCU hierfür bestraft. Ein wenig Hoffnung keimte dann in 66. Minute auf als Eckert einen Kopfball von Hassan Mendy mit der Hand abwehrte und hierfür die Rote Karte sah. Sigle verwandelte sicher zum 1:3 Endstand.


Aufstellung TSV: Deiß - Smetaczko, Farkas, A. Foschiani, B. Mülder (75. Neubeck) - Sahin, Wieler, Manshaupt (46. Schandl), Mendy – Sigle, Mesic (57. O.Böck)


Auch der TSV II musste sich geschlagen geben (0:1).
Am kommenden Wochenende ist der TSV Haubersbronn spielfrei und trifft in zwei Wochen auf ASGI Schorndorf.

Starker TSV belohnt sich nicht

In der Partie beim KTSV Hößlinswart zeigte der TSV eine gute Vorstellung und hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt. Michael Farkas veränderte seine Elf im Vergleich zum desolaten Auftritt gegen den TV Weiler lediglich auf zwei Positionen, dennoch zeigte der TSV ein völlig anderes Gesicht als vor einer Woche. Der TSV begann konzentriert und ließ zunächst keine Chancen zu. Nach einem Foul an Musab Sahin, konnte Benjamin Sigle in der 18. Minute den anschließenden Freistoß unhaltbar für KTSV Keeper Kurt in den Winkel setzen. Hößlinswart wirkte jedoch nicht geschockt und konnte durch einen Doppelschlag (29./36. Minute) in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit spielte weitestgehend nur noch TSV, schaffte es aber nicht einen zweiten Treffer zu erzielen, so dass am Ende ein bitteres 1:2 stand.
Auch der TSV II musste sich nach ordentlicher Leistung 0:1 geschlagen geben.
Am kommenden Sonntag trifft der TSV auf den SC Urbach.

 

Aufstellung TSV: Böck - Smetaczko, Nguyen, A. Foschiani, B. Mülder (82. T. Bihlmaier) - Sahin (62. Schandl), Manshaupt, Wieler, Mendy - Mesic (62. Farkas), Sigle

Desolate Heimmannschaft

Eine desolate Leistung bot der TSV und steckt somit mitten im Abstiegsstrudel. Die Gäste brauchten sich überhaupt keine Chancen zu erarbeiten, denn die Vorarbeit zu den Toren erledigte Haubersbronn selbst. Begonnen hatte es in der 7. Minute, als Stavros Malliaridis allein aufs Weiler Tor zulief und das 1:0 eigentlich schon in der Tasche hatte, doch er setzte den Ball neben das Tor. Im Gegenzug die gleiche Szene nur eine Minute später. Der Unterschied aber war das 0:1 von Aljoscha Schäffner. Das 0:2 in der 20. Minute und das 0:3 in der 39. Minute durch Simon Zasinski entstanden aus kapitalen Fehlern des TSV. Zwischendurch wurde dem TSV in der 24. Minute allerdings ein klarer
Treffer von Hasan Mendy aberkannt. Ein weiteres Tor von Schäffner zum 0:4 folgte in der 40. Minute. Mit dem Pausenpfiff gelang Michael Farkas das einzige Tor der Gastgeber zum 1:4. Die kurzen Hoffnungen des TSV wurden bereits in der 53. Minute zerstört, als Philipp Klodt zum 1:5 traf. Mit einem Strafstoß in der 79. Minute, erzielt durch Fabian Illison, war das 1:6 besiegelt.

Heftige Pleite zum Auftakt der Rückrunde - 0:4

Klare Verhältnisse herrschten in dieser Partie. Die Gäste nahmen die Punkte verdient mit nach Hause, waren sie doch in allen Belangen die bessere Mannschaft. Zwar gelang es Haubersbronn in der Anfangszeit noch
das Spiel mitzugestalten, doch mit zunehmender Spieldauer wurden der Heimelf ihre Grenzen aufgezeigt. Die logische Folge war das 0:1 in der 41. Minute, erzielt durch Carmelo Mazzola. Auch nach der Pause blieb Schmiden die bestimmende Mannschaft. Mit gutem Aufbauspiel und sicherer Ballverteilung brachten sie Haubersbronn oft in Schwierigkeiten. Nach guter Vorarbeit von Carmelo Mazzola gelang Michele Adesso in der 60. Minute das 0:2. Die Platzherren hatten kaum noch Zugriff und die Fehler häuften sich. Mit einfach herausgespielten Toren von Matthias Sessa und Dominik Hohl in der 76. und 86. Minute machte dann Schmiden den 0:4-Sieg perfekt.

Bittere Niederlage in Weinstadt

Der TSV Haubersbronn verpasst nach einer engagierten und kämpferischen Leistung einen Punkt bei der SG Weinstadt mitzunehmen. Die gegenüber dem 3:0 gegen den TV Stetten veränderte Mannschaft - Trainer Michael Farkas musste auf die verletzten Nick Smetaczko, Matthias Kurz sowie Toptorjäger Benjamin Sigle verzichten – zeigte eine gute erste Hälfte und hätte sogar durch Armin Gallus in Führung gehen können. Nach der Pause konnte Weinstadt früh in Führung gehen und diese in der 65. Minute nach einem Foulelfmeter ausbauen. Unsere Jungs ließen sich von diesem 0:2-Rückstand jedoch nicht verunsichern und konnten durch zwei von Oldie Merlin Mesic souverän verwandelte Foulelfmeter zum verdienten Ausgleich kommen. Einer Unachtsamkeit in der TSV Abwehr hatte die SG Weinstadt ihren Führungstreffer zu verdanken, als der völlig allein gelassene Daniel Hetz zum 3:2 einschieben konnte.

TSV siegt 3:0 gegen den TV Stetten

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und unermüdlichem Einsatz sicherte sich der TSV drei wichtige Punkte. Haubersbronn begann recht druckvoll, zeigte gutes Kombinationsspiel und brachte die Gäste öfters in Not. Lediglich das Torschießen wollte in der ersten Halbzeit noch nicht klappen. Das änderte sich nach der Pause. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff markierte Patrick Manshaupt, wenn auch etwas glücklich, das 1:0. Die beste Phase hatten die Gäste dann direkt im Anschluss. In der 53. und 54. Minute ergaben sich für Stetten zwei Riesenchancen, die jedoch von TSV-Keeper Florian Böck zunichte gemacht wurden. Genau in dieser Drangzeit der Gäste fiel dann das 2:0 durch Benjamin Sigle in der 57. Minute. Das Spiel von Stetten verebbte danach wieder. Haubersbronn hatte in der 75. Minute noch eine gute Chance, vergab aber viel zu umständlich. Das Tor des Tages gelang in der 82. Minute Benjamin Sigle. Er legte sich den Ball am Mittelkreis zum Freistoß zurecht und traf selbst aus dieser Entfernung unhaltbar ins Dreieck zum 3:0-Endstand.
Die 2. Mannschaft musste sich dem TV Stetten II leider mit 0:3 geschlagen geben.

Rabenschwarzer Sonntag für den TSV – 2:4 Niederlage in Birkmannsweiler

2:4 Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten und rote Karten für Andreas Foschiani und Michael Farkas – das ist die ernüchternde Bilanz des vergangenen Sonntags. Dabei erwischten unsere Jungs einen perfekten Start und gingen nach einem starken Pass von Farkas durch Marc Magg in Führung. Diese konnte Nils Wieler nach überragender Vorarbeit von Merlin Mesic nach 40 Minuten ausbauen. Dann schickte der Schiedsrichter jedoch unmittelbar vor der Pause Michael Farkas nach einem Wortgefecht mit Rot vom Platz. Birkmannsweiler kam druckvoll aus der Pause und konnte mit einem Doppelschlag in der 69. und 70. Minute die TSV Führung egalisieren. Als in der 77. Minute dann Andreas Foschiani den einschussbereiten VfR Stürmer im Strafraum zu Fall brachte entschied der Schiedsrichter auch hier auf Rot für Foschiani. Den fälligen Elfmeter konnte Birkmannsweiler verwandeln und das Spiel kurz danach durch das 4:2 entscheiden.

 

Aufstellung TSV: Böck – Smetaczko, Nguyen, Foschiani – Magg (89. T. Bihlmaier), Farkas, Manshaupt (71. Mendy), B. Mülder – M. Kurz, Mesic (55. Sigle), Wieler

 

TSV holt 3 Punkte in Plüderhausen

Drei wichtige Punkte konnten unsere Jungs am Sonntag aus Plüderhausen mitnehmen. Aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse sahen die Zuschauer eine schwache Partie beider Teams, in der jedoch beide Mannschaften zu hochkarätigen Chancen kamen. Das einzige Tor des Tages erzielte der TSV in der 62. Minute, als Michael Farkas einen Freistoss vor dem Plüderhausener Tor per Kopf auf Merlin Mesic ablegte und dieser den Ball unhaltbar ins Tor einschoss. Auch die zweite Mannschaft des TSV konnte souverän 3:0 gewinnen.

 

Aufstellung TSV: Böck - Nguyen, Farkas, A. Foschiani, Magg (84. B. Mülder) - Wieler, Manshaupt, M. Kurz (84. Smetaczko), Mendy (46. Dibba) - Mesic (80. T. Bihlmaier), Sigle

Knappe Niederlage beim FSV Waiblingen

Mit 0:1 musste sich ein starker TSV Haubersbronn beim vermeindlichen Favoriten FSV Waiblingen geschlagen geben. Unsere Jungs begannen hoch konzentriert und ließen keine Möglichkeiten zu. Aus heiterem Himmel dann das 0:1 für das Heimteam. TSV Keeper Böck konnte beim Herauseilen aus dem Kasten einen scharfen Ball – auch aufgrund der teilweise schwierigen Platzverhältnisse – nicht kontrollieren und FSV Stürmer Habermann schob ein. Auch in der 2. Halbzeit spielte Haubersbronn gut mit und hatte Chancen zum Ausgleich, die beste vergab Yankuba Dibba. Am Ende reichte es jedoch nicht um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen, Trainer Michael Farkas zog dennoch positive Schlüsse aus einem starken Spiel unseres Teams. Der TSV empfängt am kommenden Sonntag den SSV Steinach/Reichenbach.

 

Aufstellung TSV: Böck - Nguyen, Farkas, A. Foschiani, Magg (82. T. Bihlmaier) - Clauß (89. Gallus), M. Kurz, Manshaupt, Wieler – Dibba (72. O. Böck), Sigle

TSV souverän im Achtelfinale – 4:1 Sieg bei der SK Erbstetten

 

Der TSV Haubersbronn zieht dank einer überragenden Leistung und eines Hattricks von Kapitän Patrick Manshaupt ins Achtelfinale des Pokals ein. Der TSV erwischte einen absoluten Fehlstart als Andreas Foschiani nach einem Fehler den SK Stürmer im Strafraum nur noch von den Beinen holen konnte und durch den fälligen Strafstoß in Rückstand geriet. Haubersbronn kam jedoch noch in der ersten Halbzeit durch Nils Wieler zum verdienten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit zog der TSV das Tempo an und war spielbestimmend. Patrick Manshaupt entschied das Spiel mit einem lupenreinen Hattrick. Der TSV steht somit im Achtelfinale des Pokals und trifft in der Liga am Sonntag auf den FSV Waiblingen (Anstoß 15.30 Uhr in Waiblingen).

Aufstellung TSV: Böck – Nguyen, T. Bihlmaier (88. Fackler), A. Foschiani, Magg – Gallus (63. Dibba), Farkas, Manshaupt (81. Malliaridis), Wieler – Sigle, M. Kurz

 

Sigle trifft fünfmal - 3 Punkte gegen ASGI

Durch eine Torgala von Benjamin Sigle, inklusive eines Hattricks, gelang dem TSV Haubersbronn ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Mit seinem ersten Ballkontakt, nach einer perfekten Flanke von Patrick Manshaupt, gelang Sigle das 1:0 in der 7. Minute. Weitere Tore fielen aber zunächst noch keine. Sein ganzes Können musste TSV-Keeper Florian Böck in der 28. Minute aufbieten, als er einen Freistoß gerade noch entschärfen konnte.
Dies war für ASGI bis dahin die beste Chance. Nach einem Fehler in der Gästeabwehr staubte Benjamin Sigle zum 2:0 in der 38. Minute ab. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 30 Metern machte Sigle
den Hattrick nach 44 Minuten perfekt. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Zunächst traf Hasan Mendy in der 57. Minute zum 4:0. In der 65. Minute traf Benjamin Sigle per Foulelfmeter zum 5:0, und nur drei Minuten später traf er mit einem unhaltbaren Volleyschuss zum 6:0. In der Folgezeit ließ der TSV noch einige Chancen liegen. So blieb es Matteo Drescher vorbehalten, mit dem Ehrentreffer zum 6:1 in der 84. Minute den Schlusspunkt zu setzen. Besonders zu erwähnen ist noch die gute Leistung von Schiedsrichter Attila Ses aus Heubach.

 

Pokalkrimi in Strümpfelbach endet für TSV - 4:1 n. E.

Nach einer engen Partie, die über 120 Minuten keinen Sieger fand, zieht der TSV Haubersbronn in die 3. Runde des Pokals ein. Strümpfelbach ging früh in Führung und der TSV hatte Mühe sich Torchancen herauszuspielen. Nach dem Seitenwechsel konnte jedoch Torjäger Benjamin Sigle zum 1:1 Ausgleich einköpfen. Mit 1:1 ging es dann in die Verlängerung, aus der jedoch kein Sieger hervorging. Das anschließende Elfmeterschießen konnte der TSV Haubersbronn mit 3:0 für sich entscheiden.

Am kommenden Sonntag fährt das Team von Trainer Michael Farkas zum TV Weiler. Anpfiff der Partie ist um 15:00 Uhr.

Ganz schwacher Saisonstart für den TSV - 3:8!

Mit einer herben 3:8 Niederlage startet der TSV in die neue Saison. Einen frühen 0:2 Rückstand konnte der TSV durch drei Treffer seines Topstürmers Benjamin Sigle zwar zu Beginn der 2. Halbzeit in eine 3:2 Führung drehen, brach jedoch in der Schlussphase ein.
Mittelfeldspieler und Debütant Christopher Waibler verletzte sich zudem in der 1. Halbzeit schwer und musste mit Verdacht auf einen Bruch des Schlüsselbeins das Feld verlassen. Der TSV wünscht ihm eine schnelle Genesung!
Am kommenden Sonntag ist der TSV spielfrei.

TSV Haubersbronn

Abteilung Fußball

Lauswiesen 2

73614 Schorndorf

Besucher seit dem 01.10.2010

Counter/Zähler
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.