Spielberichte der aktuelle Saison 20/21

8. Spieltag: Eine starke Moral beschert den nächsten Auswärtsdreier 

Zum Flutlichtspiel lud am vergangenen Mittwoch Iraklis Waiblingen. Ein Spiel beim Tabellenletzten der zuletzt durch ein Unentschieden und einen Sieg auf sich aufmerksam machen konnte.

Bei dauerhaftem Nieselregen erwischten die Hausherren den deutlich besseren Start. Bereits nach 10 Minuten stand es 2:0 für die Heimelf. Torhüter Jurisic vereitelte bis zur 20. Minute 2 weitere Chancen der Gastgeber, im Gegenzug traf der TSV das erste mal Aluminium. Es sollte nicht das letzte mal bleiben wie sich noch herausstellen sollte. Ab der 20. Minute nahm der TSV das Spiel dann in die Hand. Hochkarätige Chancen konnten nicht genutzt werden. Bis zur Halbzeit Standen bereits 4 Aluminium Treffer zu buche. Iraklis war dabei immer wieder mit Tempo-Gegenstöße gefährlich. Es ging mit 2:0 in die Halbzeit. 

Sichtlich angefressen starteten die Spieler des TSV die zweite Hälfte. In der 52. Minute verkürzte der TSV auf 1:2 durch ein Eigentor von Iraklis nach einem scharf hereingetretenen Freistoß des TSV. Der TSV entwickelte in der Folge einen hohen Druck, was sich in dauerhaften Flanken in den gegnerischen Strafraum widerspiegelte. Iraklis konnte sich zumeist nur mit Fouls behilflich sein. Eines dieser Fouls hatte einen Freistoß zur Folge in der 84. Minute. Önder legte sich den Ball zurecht und verwandelte den Freistoß aus guten 20- Metern zum 2:2. Ehe Iraklis den Ausgleich verarbeiten legte der TSV nach. 1 Minute nach dem Ausgleich war Kapitän Manshaupt auf und davon und schob dem herausstürmenden Torspieler von Iraklis das Leder unter den Hosenträgern durch zum 3:2 für den TSV ! 

In der Nachspielzeit hatten die Jungs dann nochmal riesiges Glück als dem Stürmer von Iraklis eine Fußspitze fehlte um am langen Pfosten einzuschieben und den Ausgleich zu erzielen. Direkt danach pfiff der hervorragend leitende Unparteiische die Partie ab. 

Aufgrund der spielerischen Überlegenheit, des Chancenplus und einem absolutem Siegeswillen gewinnt der TSV hochverdient, nach 0:2 Rückstand in der ersten Halbzeit, noch mit 3:2 beim Tabellenschlusslicht Iraklis Waiblingen und rutscht in der Tabelle auf Rang 5 vor! 

Am kommenden Sonntag kommt der Tabellennachbar aus Leutenbach an die Wieslauf. Die Leutenbacher kommen mit breiter Brust da sie aktuell den Platz direkt von dem TSV belegen und mit nur 7 Gegentoren die beste Abwehr der Liga stellen.  

Anspiel ist um 13 Uhr für die zweite und um 15:30 Uhr für die erste Mannschaft. Wie immer freuen wir uns über zahlreiche Unterstützung an der Seitenlinie. 

 

7. Spieltag: Unglückliche 2. Heimniederlage für den TSV
Den besseren Start in das Spiel erwischte der TSV. Hohes Pressing und ein aggressives Zweikampfverhalten im Mittelfeld sollten sich schnell auszahlen. Bereits in der 8 Minute zimmerte der Kapitän P.Manshaupt aus dem Gewühl heraus ein Sonntagsschuss unhaltbar in den Winkel des Gästetors. Der VfR Birkmannsweiler fand nach und nach zu seinem seit Jahren bekannten Spiel, frei nach dem Motto „hoch und weit bringt Sicherheit“. In der 15 Minute wurde den Gästen ein klarer Elfmeter verweigert als Torspieler Jurisic nach einem hohen Ball in den Strafraum den Stürmer der Gäste voll erwischte, der Unparteiische entscheid allerdings auf Stürmerfoul und Freistoß TSV. In einer spielerisch nicht sehr sehenswerten Partie gab es kaum Torchancen. geprägten Partie gab es kaum Torraumszenen und so ging es mit 0:1 in die Kabine.
In Halbzeit zwei ein unverändertes Bild. Birkmannsweiler operierte wie gewohnt mit langen Bällen auf die Nummer 10 und der TSV lies sich davon anstecken und fand nicht zu seinem gewohnten Passspiel. So war es beinahe absehbar als in der 65 Minute nach einer schönen Hereingabe der Stürmer freistehend vor Torspieler Jurisic einköpfte und den verdienten Ausgleich für die Gäste markierte. 
Nach dem Ausgleich wurde das Spiel härter und die Stimmung auf und neben dem Platz heizte sich auf. Es kam wie es kommen musste an diesem Sonntag für den TSV. In der 82. Minute war es wieder ein langer Ball der in den 16-Meter Raum flog. Und nach schlechte Zuordnung der TSV Abwehr erzielte Birkmannsweiler das 1:2. Trainer Michael Farkas griff zu allen Mitteln und versuchte durch seine eigene Einwechslung das Ruder doch noch rumzureißen, jedoch vergeblich. 
Einen unschönen Schlusspunkt an diesem Sonntag setzte der Torspieler des Gästemannschaft aus Birkmannsweiler als er einen Ball unterlief und sich dann ohne Gegnereinwirkung zu Boden ging als M. Magg den Ball frei vor dem leeren Tor über die Linie schob. Zum Unglück für den TSV lies sich der Unparteiische von der unsportlichen Schauspieleinlage des Torhüters täuschen und befand auf Foulspiel. Nach dem in der 15. Minute nicht gegebenen Elfmeter könnte man es zynisch auch als ausgleichende Gerechtigkeit beschreiben. Danach war Schluss und der TSV muss die 2. Heimniederlage der Saison hinnehmen. 
 
Unsere Zwoide verlor ihr Spiel ebenfalls mit 0:2 gegen die Gäste aus Birkmannsweiler. Bereits nach 10 Minuten stand es 0:2. Eine schön herausgespielte Situation und ein berechtigter Foulelfmeter reichten an diesem Sonntag aus um 3 Punkte zu entführen. Leider wurde das Spiel der zweiten jedoch von einem schlimmen Unfall / Zusammenpralls Mitte der zweiten Hälfte überschattet. Nach einem Zusammenstoß in der Luft prallte Spieler K.Ehle ungebremst auf den Kunstplatzboden. Dieser Verlor dabei sein Bewusstsein. Ein Spieler der Gästemannschaft, bei dem es sich zum Glück um einen Arzt handelte reagiert gedankenschnell und verhinderte somit schlimmeres. Der alarmierte Krankenwagen transportierte den Spieler zu weiteren Untersuchungen ins KH. Nach diesem Zwischenfall  standen noch 27 Minuten Restspielzeit auf der Uhr des Unparteiischen. Das berüchtigte Quäntchen Glück hat an diesem Sonntag aber einfach gefehlt aus Sicht des TSV, denn es gelang kein Anschlusstreffer.
Der Zwoiden ist dennoch ein großes Lob auszusprechen für den Kampf und die Leidenschaft die sie diesen Sonntag gezeigt haben. Mit dieser Einstellung holt man sich definitiv in naher Zukunft den ersten Sieg!
Bereits am Mittwoch, 14.10.2020 spielt unsere I. Mannschaft bei Iraklis Waiblingen. Dort kann man den Ausrutscher gegen Birkmannsweiler wieder egalisieren und sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

6. Spieltag: Punkteteilung gegen Zrinski Waiblingen

 

„ Ein gewonnener Punkt“ , so lautete das Resümee nach dem Spiel gegen Zrinski Waiblingen von Trainer Farkas. 

Ein sehr umkämpftes, allerdings faires, Spiele ohne viele Highlights auf der ein oder anderen Seite Spiel bot sich den knapp 150 Zuschauern. 

 

Die einzige nennenswerte Chance für den TSV hatte Kapitän P. Manshaupt in Halbzeit eins, diese stellten den Torspieler allerdings vor keine größeren Probleme. 

In Halbzeit zwei bot sich ein unverändertes Bild auch wenn die Gäste jetzt deutlich besser im Spiel waren. Viele Zweikämpfe und Ballgeschiebe im Mittelfeld ohne nennenswerte Raumgewinne auf beiden Seiten. 

In der 85. Minute mussten die Zuschauern dann doch kurz den Atem anhalten als ein Spieler von Zrinski plötzlich völlig frei am langen Pfosten den Ball bekam, jedoch nur das Außennetz traf. Kurz darauf war Schluss. 0:0. Ein Punkt mit dem beide Seiten gut leben können. Der TSV belegt weiterhin einen guten 6. Tabellenplatz in der Kreisliga A1. 

 

Unsere Zwoide hingegen erlebte erneut ein Debakel und verlor mit 2:8 gegen die Reserve Mannschaft von Zrinski Waiblingen. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit brach man in der zweiten Hälfte komplett ein und rangiert somit nach 6 Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz mit 2 Punkten und einem Torverhältnis von 8:38. 

Am kommenden Sonntag trifft der TSV Haubersbronn Zuhause auf den VfR Birkmannsweiler. Gegen Birkmannsweiler hat man nach dem letztjähriger Heimdebakel von 1:6 noch einiges Gut zu machen.

Der TSV freut sich wie immer auf zahlreiche Unterstützung seiner treuen Fans.

 

5. Spieltag: 3. dreier für den TSV

„Wenn es gegen den TV Stetten geht wird es immer heiß“, so lautete die Vorhersage von Trainer Farkas bereits vor dem Spiel. Das Spiel sollte halten was es versprach. 

Die erste viertel Stunde des Spiels vor gut 250 Zuschauern war von Zerfahrenheit von beiden Seiten  geprägt, wobei die Heimmannschaft deutlich aktiver am Spiel teilnahm. Nach einem starken Pass in den Rücken der Abwehr erzielte Kapitän P.Manshaupt mit einem sehenswerten Treffer das 1:0 und eröffnete damit die Partie. Die Stettener Gäste nahmen jetzt auch deutlich aktiver am Spielgeschehen teil. In der Folge näherten sich die Gäste dem Tor des TSV. In der 25 Minute entschied der Unparteiische zurecht auf Strafstoß nachdem Magg einen Stettener im Strafraum abräumte. Torspieler T.Jurisic hielt den fälligen Strafstoß souverän.

In der 35 Minuten konnte fiel dann aber doch das 1:1. Eine zunächst ungefährliche Flanke lies Jurisic direkt vor die Füße eines Stetteners prallen welche nahezu völlig freistehend den Ball unter der Latte platzierte. 

Danach flachte das Spielgeschehen bis zur Halbzeitpause merklich ab. 

Farkas wechselte in der Halbzeit M.Härer ein, was sich als Glücksgriff erweisen sollte. In der 52. Minute war es eben jener M. Härer der das 2:1 für den TSV markierte. Das Spiel wurde zunehmend hitziger und kleine Fouls und Provokationen häuften sich. In der 65. Minute verlor ein Spieler des TV Stetten die Nerven und schubste nach einem Zweikampf mehrfach A.Foschianiund bekam in der Folge völlig zu Recht die Rote Karte. Wenige Minuten später nutze jener Foschiani eine Unstimmigkeit zwischen einem Stettener Verteidiger und dem Torhüter aus, legte den Ball vorbei und wurde vom Torspieler zu Fall gebracht. Den daraus resultierenden Elfmeter, verwandelte Abwehrchef T. Bihlmaier souverän zum 3:1. Der TSV Haubersbronn erspielte dich danach wenig zählbares, so dass die Gäste durch einen berechtigten Foulelfmeter noch einmal auf 3:2 verkürzen konnten. 

Kurz darauf war Schluss und der TSV Haubersbronn hat die nächsten 3 Punkte auf seinem Konto.

 

Einen herben Rückschlag hingegen musste unsere Zwoide hinnehmen. 0:7 hieß es am Ende gegen eine in allen Belangen überlegene II. Mannschaft vom TV Stetten. Bereits zur Halbzeit waren die Messe praktisch zugunsten des TV Stetten gelesen als es mit 0:4 in die Kabine ging. 

Zu keiner Phase des Spiels schaffte der TSV es sich zwingende Chancen herauszuspielen und mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte. Der TV Stetten II gewann auch in der Höhe verdient mit 0:7.

 

Kommenden Sonntag ist Zrinski Waiblingen zu Gast an der Wieslauf. Spielbeginn ist 13 Uhr bei der Zweiten Mannschaft und 15.30 Uhr bei der ersten Mannschaft. Beide Mannschaften freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.

 

4. Spieltag: TSV bringt 2. Saisonsieg unter Dach und Fach 

 

Im 4. Spiel der Saison gegen FSV Waiblingen 2 ließ der TSV keine Zweifel am 2. Saisonsieg aufkommen. Von Beginn an war man die klar bessere Mannschaft und dominierte das Spielgeschehen. 

Nach einem berechtigtem Strafstoß durch Foul an M. Magg verwandelte T. Bihlmaier den fälligen Strafstoß in der 12. Minute zur 1:0 Führung. Im Verlauf der 1. Halbzeit spielte sich der TSV zahlreiche hochkarätige Chancen heraus, konnte diese allerdings nicht verwerten weshalb es auch mit 1:0 in die Pause ging. Die Chancenverwertung sollte glücklicherweise das einzige Manko im Spiel des TSV an diesem Tag bleiben.  

Mit Start der 2. Halbzeit zeigte sich ein unverändertes Bild auf dem Platz. Der TSV hatte das Spielgeschehen weiter fest in der Hand und kombinierte sich immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste.  In der 51. Spielminute konnte N. Wieler, dann nach starker Vorarbeit von Z. Husseini über die linke Seite, das wichtige 2:0 erzielen. 

Nur wenige Minuten später (59.) erhöhte Neuzugang F. Kraijic auf 3:0. Der Wille der Gäste war nun endgültig gebrochen und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor . O. Böck stellte letztlich den 4:0 Endstand in der 75. Minute her.

Unter dem Strich steht ein auch in der Höhe völlig verdienter Heimsieg des TSV gegen den FSV Waiblingen 2 und der TSV muss sich lediglich seine Chancenverwertung, welche ein höheres Ergebnis verhinderte, vorwerfen lassen. In der Tabelle verbesserte man sich vom 12. auf den 6. Tabellenplatz.

 

Unglücklich ist das passende Wort für den Auftritt unserer Zwoiden. Wieder zeigte der TSV 2 eine starke Moral und holte 2 mal einen Rückstand auf, dennoch reichte es erneut nur zu einem Remis. Auch hier wäre bei einer besseren Chancenverwertung definitiv mehr für unsere Jungs zu holen gewesen. Trotzdem kann man ein Lob aussprechen für den Kampf und das ununterbrochene Anrennen auf das Tor der Spvgg Rommelshausen 2 und die Punkteteilung gegen die Spvgg Rommelshausen 2 ist mehr schmeichelhaft als verdient aus Gäste Sicht. Die Tore erzielten R. Behrendt und M. Castelanetta.

Durch den Tausch des Heimrechtes ist am kommenden Sonntag der TV Stetten zu Gast an der Wieslauf. Anpfiff ist um 13 Uhr zur Zwoiden und um 15:30 die erste Mannschaft. 

 

 

3. Spieltag: Erneuter Rückschlag für die 1. Mannschaft des TSV

 

Einen erneuten Rückschlag musste der TSV beim gestrigen Spiel gegen den TSV
Schlechtbach hinnehmen.

Bei sehr heißen Temperaturen zeigte sich ein zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten auf dem Schlechtbacher Kunstrasen in der 1. Halbzeit, wobei sich der TSV von der hektischen Spielweise der Schlechtbacher anstecken ließ. Der TSV überzeugte durch seine starke Präsenz im Mittelfeld in Halbzeit 1, konnte sich aber keine nennenswerte Torchance herausspielen. Die Gastgeber tauchen einmal blitzgefährlich vor Keeper Jurisic auf. Der Ball lag im Netz doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits und folgerichtig ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause. In der Halbzeitpuase fand Trainer M.Farkas die richtigen Worte denn mit Beginn der 2. Halbzeit spielte der TSV deutlich organisierter und zielstrebiger nach vorne.In der Folge hatte der TSV mehrere Großchance, Björn Mulder traf mit einer schönen Volleyabnahme nur das Lattenkreuz und Fabian Clauß scheiterte freistehend, nach blitzsauberem Zuspiel von Önder,  am Schlechtbacher Schlussmann.In der 65. Minute machte sich der TSV das Leben selbst schwer. Eine Unkonzentriertheit im Spielaufbau in der Hintermannschaft führte zu einem Freistoß für die Schlechtbacher, welchen der Schlechtbacher Innenverteidiger platziert per Kopf verwandelte. Der TSV war um eine sofortige Antwort bemüht aber es fehlte das letzte Quäntchen Glück und die Präzision im Abschluss. In der 84. Minute war es dann ein Freistoß ins Torwarteck der das 2:0 für Schlechtbach und den Endstand des Spiels herstellte. 
Die deutliche Leistungssteigerung des TSV in Halbzeit zwei wurde nicht bedient, da Schlechtbach seine Standards eiskalt ausnutzte. Kommenden Sonntag ist der FSV Waiblingen zu Gast in Haubersbronn. Trainer Farkas und sein Team sind heiß darauf die ersten 3 Heimpunkte einzufahren! Mit der Unterstützung der Fans sind wir davon überzeugt die 3 Punkte in Haubersbronn zu behalten.
Bei unserer Zwoiden wurde ein wahrer Kraftakt letztlich doch Belohnt!

Ebenfalls auf dem Kunstplatz lieferte unsere Zwoide das was in den ersten
beiden Spielen schmerzlich vermisst wurde: Kampf, Wille und Leidenschaft!
Mit diesen Tugenden wurde ein immer wieder kehrender Rückstand
ausgeglichen. In der 89. Minute wurde ein letztes Mal auf Unentschieden
gestellt. Endergebnis lautete dann 3:3. Ein völlig verdienter Punkt für unsere
Zwoide.
Kommenden Sonntag ins die Spvgg Rommelshausen zu Gast in Haubersbronn.
Trainer Andreas Mihalek und sein Team werden das selbe Ziel haben wie
unsere erste Mannschaft: den ersten Heimsieg der noch jungen Saison!

 

2. Spieltag: Unglückliche Derby Niederlage gegen den SC Urbach 

 

Am vergangenen Sonntag empfing der TSV Haubersbronn die Gäste aus Urbach.

 

Beide Teams sind mit einem Sieg in die Saison gestartet. Entsprechend hoch war die Erwartungshaltung an das erste Heimspiel des TSV der noch jungen Saison.

 

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte fand der TSV gut ins Spiel und überzeugte insbesondere durch eine starke defensive Ordnung und einen geordneten Spielaufbau.  Nach der einzig nennenswerten Großchance in Hälfte 1 musste Maximilian Kraljic verletzungsbedingt bereits in der 25 Minute das Feld verlassen. Wir hoffen das es keine schlimmere Verletzung ist und wünschen auf diesem Weg gute Besserung. 

 

In Halbzeit 2. knüpfte der TSV an die gute erste Hälfte an und konnte immer wieder ins letzte Drittel der Urbacher gelangen. Immer wieder war jedoch der letzte Pass zu ungenau und der Torerfolg wollte nicht gelingen. Und so kam es wie es kommen musste. In der 66. Minute traf M. Schwarz per Kopf nach einem Freistoß von rechts und es stand 0:1 für die Gäste. Der TSV bemühte sich um eine direkte Antwort, musste jedoch 5 Minuten später, erneut durch M.Schwarz, welcher unbedrängt zum Kopfball kam, das 0:2 hinnehmen. In der 75. Minute tauche A.Weik nach einer Unsauberkeit im Aufbauspiel des TSV allein vor dem Tor auf und stellte den Endstand von 0:3 her. 

 

Der TSV gab sich nicht auf und hatte in der Folge mehrere hochkarätige Gelegenheiten, insbesondere durch den eingewechselten M.Härer. Der überragende Schlussmann der Urbacher verhinderte diese jedoch mit starken Paraden. 

 

In Summe eine unglückliche Niederlage für unseren TSV, denn das Endergebnis spiegelt nicht das Kräfteverhältnis das auf dem Platz herrschte.  

 

Eine völlig verdiente Derby Niederlage gab es hingegen für unsere  Zwoide. Diese verlor auch ihr zweites Spiel in dieser Saison. 0:8 hieß es am Ende. Leider war die Niederlage, auch in der Höhe völlig verdient.

 

Doch wie heißt es im Fußball so schön, vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Am kommenden Sonntag steht das nächste Derby bereits vor der Tür. Der TSV gastiert bei unseren Nachbar, dem TSV Schlechtbach. Die Schlechtbacher stehen nach 2 Siegen in den ersten beiden Partien auf Platz 1 der Kreisliga A1.

 

TSV Haubersbronn

Abteilung Fußball

Lauswiesen 2

73614 Schorndorf

Besucher seit dem 01.10.2010

Counter/Zähler